Erfahrungsberichte

  • Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Cell-Re-Active-Training –Erfahrungsberichte aus meiner Praxis

Ich leide an Polimiositis (seltene Muskelkrankheit). Ich litt aufgrund meiner Krankheit an starker Müdigkeit, war sehr schwach, lustlos und hatte starke Schmerzen, wenn ich mich bewegte .Treppensteigen war für mich fast unmöglich. Meinen Beruf als Hausmeister konnte ich nur schwer machen, da ich kraftlos war. Anfangs war es ungewohnt die Redater zu kleben. Aber man gewöhnt sich schnell daran, und es wird normal und gehört zum Alltag .Ich habe meine Medikamentendosis unter ärztlicher Anordnung niedriger dosieren können. Die Atmung wurde besser und ich konnte wieder bergauf gehen. Das schaffte ich vorher gar nicht mehr.

Mann, 53 Jahre

Wenn ich zurückdenke, war ich immer am überleben. Ich konnte keinen Sport machen, nicht mehr auf einen Berg gehen, weite Autofahrten waren mir zu streng. Beim Cell-Re-Active-Training, war für mich gleich eine Besserung zu spüren. Das Heimtraining mache ich sehr fleißig, weil ich einfach merke, dass es mir immer besser geht und ich wieder viel mehr unternehmen kann. Ich bin sehr sensibel und spüre deshalb ziemlich stark wie mein Körper arbeitet. Ich bin vitaler, geistig auch besser, kann mich besser konzentrieren. Es geht einfach alles viel leichter. Ich lebe wieder. Danke

Frau, 44

Mein Alltag war einfach sehr eingeschränkt. Babywanderungen, auf dem Boden spielen, zu putzen und Treppen steigen waren immer mit Schmerzen verbunden. Außerdem machte mir die Zukunftsperspektive Angst. Bin 41 Jahre und war immer sehr aktiv und sportlich. Das möchte ich auch weiterhin mit meinem Mann und mit unseren 2 Kindern genießen. Die allererste Behandlung habe ich immer noch im Kopf(Dezember 2018) Hauptproblem Knie. So viel Bewegung / Empfinden/Kribbeln, unbeschreiblich. Man kann sagen, nach der ersten Sitzung habe ich einfach schon Verbesserung empfunden. Jetzt habe ich im Alltag einfach fast keine Schmerzen mehr. Kann so viele Aktivitäten wieder ohne Komplikationen unternehmen. Außerdem waren ganz viele positive Nebenwirkungen.

Frau, 41 Jahre

Ich war mit meiner 3.Tochter schwanger. Ab der 5. Woche ging es mir von Tag zu Tag schlechter: ich war unendlich schwach, musste mich täglich mehrmals übergeben und schaffte es schlussendlich nicht mehr, auf meine anderen Kinder zu schauen. Ich musste den ganzen Tag liegen, mir war so schlecht, die Schwäche war fast unerträglich. Theralogy habe ich als x te Möglichkeit angesehen. „Ich versuch es halt“. Daran geglaubt habe ich nicht wirklich. Nach dem ersten Tag hatte ich keinen Effekt und ich war auch gar nicht überrascht. Am nächsten Tag saß ich auf der Stiege und ich wunderte mich: diese unendliche Schwäche war nicht mehr so präsent, ich hatte das Gefühl, ich könnte diesen Tag schaffen. Und ich schaffte ihn +jeden Tag ging es etwas besser.“ Ich schaffte wieder meine Tage“ – ich konnte auf meine Kinder schauen, führte den Haushalt und brachte die Schwangerschaft erfolgreich zu Ende.

Frau, 40 Jahre

Ich hatte Fersensporen und Verkalkung im Schulterbereich. Ich konnte nicht mehr laufen. Das CRT-Training war sehr angenehm und einfach anzuwenden und logisch zu verstehen. Mir selbst hat diese Methode ohne zu „Doktern“ einfach weitergeholfen. Bin fitter, kann meinen Sport nachgehen, bin beweglicher und ausgeglichen.

Mann, 49 Jahre

Ich hatte Rückenschmerzen, Fußschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, öfters krank, nicht richtig gehen können, Schlafstörungen, kein Hunger und Magen Beschwerden. Das Training war sehr gut. Der Körper hat gleich angefangen zu arbeiten und es waren gleich schon Veränderungen am Körper. Meine Lebensqualität ist viel besser, bin körperlich fitter, leichteres Gehen, besser schlafen und mehr Hunger.

Mann, 29 Jahre

Ich hatte Hüftschmerzen und wachte jede Nacht mit Schmerzen auf. Ich möchte abnehmen, habe es aber nicht geschafft. Hab wenig Zeit für mich gehabt. Seit 2 Monaten kann ich durchschlafen, habe ganz selten Hüftschmerzen. Ich habe 6 kg abgenommen. Jetzt schaue ich auf mich und gehe ins Fitnessstudio und genieße die Zeit. Ich habe keine Schmerzen mehr, bin ausgeglichen und beweglicher.

Frau, 53 Jahre

Ich litt unter Kopfschmerzen, Unruhe, Gliederschmerzen und war sehr labil. In der Praxis war das Training immer angenehm. Ich fühlte mich wohl. Jetzt denke ich positiver, bin Mental stärker, ausgeglichener, kann besser schlafen, bin Lebensfroh und habe keine Achterbahnfahrt mehr der Gefühle.

Frau, 48 Jahre

Ich habe Hüftarthrose. OP-Termin stand schon fest. Hatte 24 Stunden Schmerzen. Das Training war für mich angenehm, ohne aufwendiger Arbeit. Positive Erfolge nach jeder Behandlung. Bin teilweise jetzt ohne Schmerzen. OP-Termin konnte ich absagen. Bin voller Zuversicht, dass ich wieder alles machen kann.

Frau, 52 Jahre

Meine Beschwerden: nächtlicher akuter Sauerstoffmangel, blaue Lippen, bei Belastung oder körperlicher Anstrengung, große Atemprobleme, Rundrücken, Skoliose, Lungenemphysem, Magenprobleme und Gesamtkörperprobleme . Rundrücken hat sich fast ganz zurückgebildet. Das Training ist angenehm. Wirbelsäule hat sich positiv verändert. Habe jetzt einen aufrechteren Gang. Der Sauerstoffmangel in der Nacht hat sich gebessert. Die Verdauung geht besser, die Blutwerte sind stabil. Die Ärzte können nicht verstehen, wie es möglich ist, dass die Werte, Tests und Untersuchungen besser geworden sind, da es laut Medizin nicht möglich sein kann mit der Diagnose.

Frau, 56 Jahre

Ich hatte eine Katzenallergie. Diese war so stark, dass ich eines Nachts ins Krankenhaus musste mit Atemnot und starkem Jucken am Körper. Ich erfuhr von Theralogy und probierte es einfach aus. Mit Erfolg, nach nur kurzer Zeit war die Allergie weck und die Katzen meiner Mutter schliefen sogar bei mir im Bett. Ich fühle mich auch sonst fitter und beweglicher.

Junge, 17 Jahre

Meine Beschwerden waren sichtbar und spürbare Schwäche am ganzen Körper. Die Bewegung war sowohl spürbar und sichtbar eingeschränkt. Ich hatte immer weniger Möglichkeiten am Gesellschaftsleben teilzunehmen. Es folgten: Aussichtslosigkeit, Freudlosigkeit, Teilnahmslosigkeit und Zukunftsängste. Ich konnte nicht mehr für die Zukunft planen. Das Training ist und war für mich immer ein Hoffnungsschimmer. Schon zwei Monate nach Beginn mit CRT-Training spürte ich mehr Kraft. Mein Körper reagiert sehr gut und repariert sich physisch und psychisch Schritt für Schritt. Die Lebensqualität ist deutlich angestiegen. Ich habe wieder Mut zu Vertrauen, dass alles wieder gut wird. Ich plane mit Freude die Zukunft und genieße die Zeit. Wenn es wieder einmal irgendwo zwickt, bin ich zuversichtlich, dass die Selbstheilungskräfte durch Theralogy wieder aktiviert werden. Herzlichen Dank.

Frau, 54 Jahre

Ich hatte mir beim Holztragen den Fuß und das Knie stark verstaucht. Seit dem hatte ich starke Schmerzen beim Aufstehen , Gehen, Treppen steigen usw. Die Skisaison stand in den Startlöchern und ich hatte die Saisonkarte schon gekauft. Durch das Cell-RE-Active-Training verschwanden die Schmerzen im Knie und im Knöchel gleich. Nach nur drei Wochen konnte ich schon wieder Skifahren.

Frau, 45 Jahre

Ich hatte immer einen kurzen, unruhigen Schlaf. War in meiner Hüfte eingeschränkt. Das Training war stabilisierend, der Schlaf war besser und tiefer. Bessere, tiefere Atmung, aufrechtere Haltung, Leistungsfähiger ausdauernder, verbesserte Wundheilung.

Frau, 48 Jahre

Ich hatte schon seit Jahren Kniegelenksbeschwerden. Mit dem Training hat sich einiges verbessert: Schmerzen im Knie sind weck, gesteigerte Fitness, fühle mich besser .Gehe jetzt regelmäßig wandern. Schnelle Hilfe bei Bienenstich: keine Schwellung bzw. Jucken. Hatte eine Zahnextraktion : überhaupt keine Schmerzen, nicht aufgeschwollen.

Frau, 67 Jahre

Ich hatte alltägliche Schmerzen, Beeinträchtigung der Lebensqualität. Das Training habe ich als sehr angenehm empfunden. Ich empfand mich im Hinblick auf die Schmerzen als selbstwirkend . Das Training war zielgerichtet und lösungsorientiert. Super empfand ich es, dass es ganzheitlich orientiert ist. Meine Lebensqualität hat sich verbessert. Ich bin heute Symptom- und schmerzfrei.

Frau, 30 Jahre

Ich war ständig müde und war Kettenraucherin. Das Training war sehr gut, mein Körper hat super gearbeitet, habe das Rauchen aufgegeben! Bin jetzt weniger müde, psychisch stabiler und positiver. Allgemein einfach fitter.

Frau, 42 Jahre

Habe Hüftarthrose und Schmerzen 24 Stunden. Das Training empfand ich als angenehm, ohne großer aufwändiger Arbeit. Positive Erfolge nach jeder Behandlung. Bin jetzt teilweise schmerzfrei und voller Zuversicht, dass ich wieder alles machen kann. Den OP- Termin konnte ich absagen.

Frau, 48 Jahre

Hatte ab den 3 Lebensmonat starke Probleme mit der Haut. Vorallem im Gesicht(Eigrosse Ekzeme an beiden Wangen), Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Magen Darm Probleme , anfälliges Immunsystem. Immer wieder Infekte häufig Kehlkopfendzündung , Ohrenschmerzen, vor allem Magenproblem. Magen Darmvirus die auch im Krankenhaus endeten hielten auch 9 Wochen an. Heilungsprozess dauert lange. Bin von Arzt zu Arzt gelaufen habe sehr viele Therapien , Behandlungen, Homöopathie ausprobiert, verbesserte sich gering. Wir haben im Oktober 2019 mit dem Cell reaktiv Training begonnen. In den ersten 3 Behandlungen kostete das kleben sehr viel Energie. Erstverschlimmerung war eingetreten, alle" Wewechen " die Samuel je hatte kamen zum Vorschein. Oft alles zugleich( Symtome) brauchte alle Kraft fürs reparieren. Er war sehr müde alles war Anstrengend sogar das nach Hause spazieren nach dem Kindergarten. Nach der 4 Behandlung spürte ich schon gleich danach Zuhause einen unterschied. Er tantze und sang 2 Stunden lang , er fühlte sich befreiter an, wollte gar nicht mehr ins Bett. Mir kam es vor als hätte man die Batterie gewechselt. Deshalb nannte ich Ihn auch ab dem Moment Duracell Hase. Appetit ist grösser , Energie viel viel mehr , wir waren Skifahren , Rodeln , zu Fuß war kein Problem ohne Pause. Im Moment keinerlei Wewechen . Wir bleiben auf alle Fälle dran , bin Dankbar Theralogy kennengelernt zu haben und natürlich habe ich auch eine super Kompetente Trainerin Rita Rainer das gehört auch dazu , normalerweise öffnet er sich nicht so schnell bei Ihr ist das anders. Nach der 4 Behandlung hat er mich gefragt ob Rita denn zaubern kann ??? Er selbst hat einen großen Unterschied gemerkt das finde ich toll, er freut sich jedes mal. Danke lg Jasmin

Samuel 4 Jahre alt.

Ich wurde mit Nierenkoliken ins KH eingeliefert. Unterzog mich dann einer intensivenTheralogy Therapie und nahm nur die beiden Medikamente, welche den Harnleiter erweitern und verschleimen, sodass der Stein leichter ausgeschieden werden kann. Jede andere schulmedizinische Behandlung habe ich verweigert. (operativer Eingriff). Bei den 14 tägigen Kontrollen im KH war der Stein immer weiter nach unten gerutscht, auch zum Verwundern der Ärzte. Nach ca. 5 Wochen kam der Stein von alleine raus und sämtliche Beschwerden waren sofort weg. Theralogy und die Zeit, die der Körper braucht, haben das Problem gelöst.

Mann 47